Gianluca Iadema

2020: Gianluca Iadema, Italien

Internationaler Kompositionswettbewerb Liedduo 2020

Preisträgerwerk: „Wirbel" (Text: „Genesung“ von Alessandra Molina)


Preisgeld in der Höhe von 1.250€

Gianluca IADEMA wurde 1996 geboren und ist ein italienischer Pianist, Komponist und audiovisueller Künstler, der sich sehr mit der Erforschung digitaler und analoger Unvollkommenheit, dem „Abwesenden“ sowie Transparenz auseinandersetzt. Seine tiefgehende Recherche dieses Bereichs hat zu einer näheren Auseinandersetzung mit einer künstlerischen Dimension und einer eigenständigen Kunstgattung geführt, die den/die Zuhörer_in Klang als Objekt wahrnehmen lässt.

Er absolvierte 2016 sein Klavierstudium bei Giampaolo Stuani, Maurizio Zana und Cyprien Katsaris mit Auszeichnung am Konservatorium „Luca Marenzio“ in Brescia und studierte außerdem Komposition und elektronische Musik bei Giancarlo Facchinetti und Roberto di Filippo. Derzeit ist er im Fach Komposition bei Richard Dünser und in Computermusik bei Marko Ciciliani an der Kunstuniversität Graz inskribiert.

Iadema hatte bereits zahlreiche Auftritte im Rahmen folgender Konzertformate: Le X Giornate, Armonie sotto la Rocca, Sulle Ali del Novecento, Note di Franciacorta, Scuola Diocesana, Beyond Cinema (Künstlerhaus Museum Graz), Signale (Graz), Next Generation (Zkm, Karlsruhe), Nasimi Festival (Baku), Forum Stadtpark (Graz).

Iadema erhielt 2014 ein Stipendium des Konservatoriums seiner Heimatstadt, nachdem er kurz zuvor mit dem 1. Preis beim Capitanio-Wettbewerb ausgezeichnet wurde. Im selben Jahr nahm er an den „Ferienkursen für Neue Musik“ in Darmstadt teil, um seine Kompositionstechnik in elektronischer und zeitgenössischer Musik weiterzuentwickeln.

2018 wurde Iadema damit beauftragt, die Musik zur von Hans Hoffer inszenierten Oper 1918EINEERHEBUNG zu schreiben, ein Jahr später wurde sein erstes audiovisuelles Album von der Plattenfirma „Mille Plateaux“ (Frankfurt) veröffentlicht und er wurde als „composer in residence“ für das italienische Ensemble „Dedalo“ nominiert. Im selben Jahr begann die Zusammenarbeit mit der Schweizer Sängerin, Improvisatorin-Komponistin und Klangkünstlerin Franziska Baumann (Hochschule für Musik Bern), die ihren Höhepunkt in der Veröffentlichung der bereits zweiten CD mit dem Titel „Noyaux“ haben soll.

2020 erhielt Iadema einen Preis der italienischen Stiftung „Togni Cantoni Marca“, die erfolgreiche, italienische Künstler_innen ehrt. Derzeit ist Iadema mit einer Auftragskomposition für Wien Modern beschäftigt, die im November 2020 uraufgeführt werden soll. Zudem steht eine neue CD des Labels VMS kurz vor Veröffentlichung, auf der neben einem von ihm komponierten Klavierstück auch Stücke der Komponisten Richard Dünser und Christoph Renhart zu hören sein werden.

Iadema nahm bereits an zahlreichen Meisterkursen mit namhaften Komponist_innen – u.a. Curtis Roads, Reiko Yamada, John Richards, Mauro Montalbetti, Kirsten Reese, Darien Brito – teil.