Jury

| Foto: The Schubidu Quartet

TRIO FÜR KLAVIER, VIOLINE UND VIOLONCELLO

Chia CHOU (Kanada), Vorsitz

Kirsten DAWES (Südafrika)

Ellen Margrete FLESJØ (Norwegen)

Lucy GOULD (Großbritannien)

Stefan HEINEMEYER (Deutschland)

Chloë HERTELEER (Belgien)

Catherine KLIPFEL (Frankreich)

Minna PENSOLA (Finnland)

DUO FÜR GESANG UND KLAVIER (LIED)

Joseph BREINL (Deutschland), Vorsitz

Lina Maria ÅKERLUND (Schweden/Schweiz)

Christine LEMKE-MATWEY (Deutschland)

André MORSCH (Deutschland)

Anthony SPIRI (USA)

Robin TRITSCHLER (Irland)

Roger VIGNOLES (Großbritannien)

N.N.

| Foto: The Schubidu Quartet

Erweiterte Jury

Das Finale des 11. Internationalen Wettbewerbs „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ am 13. Februar 2022 wird erstmals eine ERWEITERTE JURY mitbewerten.

Diese Jury, die sich aus renommierten Persönlichkeiten aus dem Kulturbetrieb zusammensetzt, wird die Juror*innen beider Wettbewerbssparten bei der Preisfindung unterstützen, indem sie im Finale anwesend sind und in der Schlussdiskussion für die Preisvergabe miteinbezogen werden. Zusätzlich stehen auch diese  Juror*innen den Teilnehmer*innen am Tag nach dem Finale für Feedback zu ihrem Finalauftritt zur Verfügung.

Es sind dies beim FS&MM 2022:

Annett BAUMEISTER – Heidelberger Frühling

Elisabeth EHLERS – KünstlerSekretariat am Gasteig

Sarah KESTING – Schloss Elmau

Helga MACHREICH-UNTERZAUCHER – Machreich Artists Management

Sigmund TVETE VIK – Trondheim Chamber Music Festival

| Foto: The Schubidu Quartet

Projektpreis Jury "NEUE FORMATE" - Wettbewerb im Wettbewerb

| Foto: The Schubidu Quartet