Über uns

Universität für Musik und darstellende Kunst Graz

Abteilung Wettbewerbe
Leonhardstraße 15
A-8010 Graz, Österreich

T: +43 316 389 1900
E: franz.schubert@kug.ac.at

Präsidium des Wettbewerbs

Foto: Alexander Wenzel, KUG

Georg SCHULZ
Rektor der
Universität für Musik und darstellende Kunst Graz

Foto: Melanie Paul

Joseph BREINL
Professor für Liedinterpretation (KUG) |
Sparte Duo für Gesang und Klavier (Lied)

Foto: Marija Kanizaj

Chia CHOU
Professor für Kammermusik-Klavier (KUG) |
Sparte Trio für Klavier, Violine und Violoncello

Team

| Foto: Alexander Wenzel

Mag. Britta REININGHAUS, Leitung,
Generalsekretärin FS&MM Wettbewerb
M: +43 664 88761832
T: +43 316 389 1142, 1900
britta.reininghaus@kug.ac.at

| Foto: Alexander Wenzel

Stefanie NÖST, BA BA MA
Stellvertretende Leitung, internationale Kooperationen, Social Media
M: +43 664 88761829
T: +43 316 389 1140, 1900
s.noest@kug.ac.at

| Foto: Alexander Wenzel

Mag. Inga PIEBER, MA
Organisatorische Unterstützung, Website
T: +43 316 389 1907
inga.pieber@kug.ac.at

Ehrenpräsident

Otto KOLLERITSCH, Rector emeritus

Der Internationale Wettbewerb „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ (FS&MM) ist ein von der Kunstuniversität Graz 1989 ins Leben gerufener Kammermusikwettbewerb, der seitdem alle drei Jahre angeboten wird.

Der FS&MM ist kein Wettbewerb wie jeder andere. Von Anfang an ging es darum, Schuberts Kammermusik in Beziehung mit neuen und neusten Werken für entsprechende Besetzungen zu bringen. Die Erweiterung des Kammermusik-Repertoires wird mit Kompositionswettbewerben und Auftragswerken aktiv vorangetrieben. Mit rund 100.000 Euro Preisgeld zählt er zu den höchstdotierten Musikwettbewerben weltweit.

Der 11. FS&MM findet von 5. bis 14. Februar 2022 statt!

Zukunfts- und berufsbezogen werden mit diesem Wettbewerb kreative, phantasievolle, neugierige und gleichzeitig auf hohem Niveau musizierende Persönlichkeiten gesucht, die im kammermusikalischen Zusammenspiel ihre Zuhörer*innen auf vielfältige Weise erreichen und berühren können. Im Gegenzug bieten wir den Gewinner*innen neben Preisgeldern in der Gesamthöhe von rund € 100.000,-, Karriereberatung und -begleitung sowie allen Teilnehmenden Workshops in den Bereichen Karriereplanung, Selbstmanagement und Musikvermittlung.

Mit diesem Wettbewerb stellt sich die Kunstuniversität Graz ihrer Verantwortung, jungen Musiker*innen auf dem Weg vom Studium in die Professionalität sowohl eine Standortbestimmung, als auch eine Konfrontation mit der Realität eines in seinem Wesen kompetitiven Berufes zu ermöglichen. Hochkarätige und international anerkannte Juror*innen stellen sich dieser hochgesteckten Anforderung und tragen durch ihr qualifiziertes Feedback dazu bei, diesen Wettbewerb zu einem wesentlichen Meilenstein in der künstlerischen Entwicklung der Teilnehmenden zu machen.

Da dieser Wettbewerb klar als Wettbewerb der Kunstuniversität Graz positioniert ist und daher auch wesentliche Schwerpunkte, der Universität – wie z. B. Musikvermittlung – transportieren soll, wird ein Sonderpreis zu diesem Thema vergeben.

„Franz Schubert und die Musik der Moderne“ ist mit der World Federation of International Music Competitions (WFIMCassoziiert – eine renommierte Institution, die nur wenige ausgewählte Wettbewerbe klassischer Musik repräsentiert.

Abgesehen von der gesamten Organisation des Wettbewerbes – der Vorbereitung ebenso, wie der Nachbereitung – ist die Abteilung für Wettbewerbe (angeführt von Mag. Britta Reininghaus) auch damit beschäftigt, in Zusammenarbeit mit Aimée Paret Kooperationen mit Konzertveranstaltern zu pflegen und neu aufzubauen, um nationale wie internationale Auftrittsmöglichkeiten für Preisträger*innen zu schaffen.

>>Alle Wettbewerbe der KUG