Preisträger*innen 2003

Streichquartett

ARIEL QUARTET

ARIEL QUARTET (Israel)

1. Preis
 


Amit EVEN-TOV, Violoncello (Israel)
Gershon GERCHIKOV, Violine (Israel)
Alexandra KAZOVSKY, Violine (Russland)
Sergey TARASHCHANSKY, Viola (Ukraine)

AVIV QUARTET

AVIV QUARTET (Israel/Kanada)

2. Preis & Sonderpreis für die Beste Interpretation eines Werkes von Franz Schubert für „Das Tod und das Mädchen“

Evgenia EPSHTEIN, Violine (Russland)
Rachel MERCER, Violoncello (Kanada)
Sergey OSTROVSKY, Violine (Russland)
Shuli WATERMAN, Viola (Israel)

TWINS QUARTET

TWINS QUARTET (Russland)

3. Preis



Elena ALEKSEEVA, Viola (Russland)
Elena ISSAENKOVA, Violine (Russland)
Tatjana ISSAENKOVA, Violine (Russland)
Irina SMIRNOVA, Violoncello (Russland)

QUATUOR TERPSYCORDES, Foto: Alexander Wenzel

QUATUOR TERPSYCORDES (Schweiz)

Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes der Musik der Moderne für „Métamorphoses nocturnes“ von György Ligeti

Girolamo BOTTIGLIERI, Violine (Schweiz)
François GRIN, Violoncello (Schweiz)
Caroline HAAS, Viola (Schweiz)
Raya RAYTCHEVA, Violine (Bulgarien)


Duo für Gesang und Klavier (LIED)

Duo Peter SCHÖNE / Norie TAKAHASHI

Duo Peter SCHÖNE / Norie TAKAHASHI


1. Preis & Publikumspreis



Peter SCHÖNE, Bariton (Deutschland)
Norie TAKAHASHI, Klavier (Japan)

Duo Michael NAGY / Anette FISCHER-LICHDI

Duo Michael NAGY / Anette FISCHER-LICHDI

2. Preis & Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von Franz Schubert für "Nacht und Träume"

Michael NAGY, Bariton (Deutschland)
Anette FISCHER-LICHDI, Klavier (Deutschland)

Duo Thomas MEGLIORANZA / Ying-Chien LIN

Duo Thomas MEGLIORANZA / Ying-Chien LIN

3. Preis ex aequo



Thomas MEGLIORANZA, Bariton (USA)
Ying-Chien LIN, Klavier (Taiwan)

Duo Yo Chan AHN / Hedayet DJEDDIKAR

Duo Yo Chan AHN / Hedayet DJEDDIKAR

3. Preis ex aequo



Yo Chan AHN, Bariton (Südkorea)
Hedayet DJEDDIKAR, Klavier (Deutschland)

Duo Silke EVERS / Wiebke TOM DIECK

Duo Silke EVERS / Wiebke TOM DIECK

Sonderpreis für die beste Interpretation im Bereich der Musik der Moderne

Silke Evers, Sopran (Deutschland)
Wiebke tom Dieck, Klavier (Deutschland)

 

Lukas Maria KUEN

Lukas Maria KUEN (Deutschland)

Beste pianistische Leistung in der Sparte Lied: Blüthner-Flügel (1,90 m) hergestellt von der Julius Blüthner Pianofortefabrik Leipzig


Duo für Flöte und Klavier

Duo Dóra SERES / Emese MALI

Duo Dóra SERES / Emese MALI

2. Preis ex aequo

Dóra SERES, Flöte (Ungarn)
Emese MALI, Klavier (Ungarn)

Duo Sandrine TILLY / Anne le BOZEC

Duo Sandrine TILLY / Anne le BOZEC

2. Preis ex aequo

Sandrine TILLY, Flöte (Frankreich)
Anne le BOZEC, Klavier (Frankreich)

Duo Britta JACOBS/ Mikhail MORDVINOV

Duo Britta JACOBS / Mikhail MORDVINOV

3. Preis

Britta JACOBS, Flöte (Deutschland)
Mikhail MORDVINOV, Klavier (Russland)

Duo Xavier LUCK / Daniel LINTON-FRANCE

Duo Xavier LUCK / Daniel LINTON-FRANCE

Sonderpreis des Wettbewerbspräsidenten Rektor em.O.Univ.Prof. Dr. Otto Kolleritsch für die originellste Bearbeitung des Schubert-Liedes „Du bist die Ruh“

Xavier LUCK, Flöte (Australien)
Daniel LINTON-FRANCE, Klavier (Australien)

Duo Natsuki SEIKI / Nobue ITO

Duo Natsuki SEIKI / Nobue ITO

Sonderpreis für die beste Interpretation im Bereich der Musik der Moderne für „Horch, horch, die Lerch‘ im Ätherblau“ von Hans Zender

Natsuki SEIKI, Flöte (Japan)
Nobue ITO, Klavier (Japan)