GÉMEAUX QUARTETT

GÉMEAUX QUARTETT
GÉMEAUX QUARTETT

2. Preis € 13.000,-
gestiftet von der Stadt Graz

Das 2003 in Basel gegründete Gémeaux Quartett zählt heute zu den führenden Ensembles seiner Generation. Beim ARD-Musikwettbewerb 2008 gewannen die vier Musiker den 3. Preis und den begehrten Publikumspreis, 2007 den 1. Preis beim Kammermusikwettbewerb des „Migros-Kulturprozent“. Im selben Jahr erhielten sie den Mozart Preis der Stadt Luzern und wurden 1. Preisträger des Wettbewerbes der Basler Orchestergesellschaft (BOG). 2009 wurde das Gémeaux Quartett mit dem Swiss Ambassador‘s Award in London ausgezeichnet, der das Ensemble auf eine Tournee durch England, Schottland und Wales führte.
Rege Konzerttätigkeit, u. a. Auftritte im KKL Luzern, der Opera Bastille Paris, der Tonhalle Zürich, der Wigmore Hall und Kings Place in London und in der Kölner Philharmonie. Zu Gast namhafter Festivals, wie beispielsweise dem Lucerne Festival, der Schubertiade Schwarzenberg, dem Rheingau Musikfestival, dem Heidelberger Frühling sowie dem Davos Festival. Zahlreiche Radio- und Fernsehaufnahmen. Kammermusikpartner waren u. a. Isabel Charisius (Alban Berg Quartett), Maximilian Hornung, Jens Peter Maintz, Reinhard Latzko, Sebastian Manz, Christian Poltéra und Julian Prégardien.
Nach Kammermusikstudien bei Walter Levin und Sebastian Hamann werden die vier derzeit noch von Rainer Schmidt (Hagen Quartett) künstlerisch beraten. Seit 2010/11 „Ensemble in Residence“ an der Folkwang Hochschule Essen.

Yu ZHUANG, Violine (China)
Geboren 1981 in Shanghai. Studium bei Lina Yu am Shanghai Conservatory of Music und bei Rainer Schmidt an der Musikakademie Basel, Master-Degree 2010.
2006 Masterklasse bei Pinchas Zukerman in Shanghai. 1998 Zweiter Preis bei der Hongkong Mozart Music Competition, 2003 Zweiter Preis bei der National Gold Clock Prize Violin Competition in China. 2003 Auftritt in beim International Chamber Music Festival in Stavanger, Norwegen; 2004 beim International Violin Aspen Music Festival in Japan. 2005 15th Keshet Eilon Violin-Meisterklasse in Israel. 2006 Mitglied der „Great Wall“ International Music Academy in Beijing.

Sylvia ZUCKER, Viola (Deutschland)
Geboren 1980 in Basel, Schweiz. Violinstudium bei Sebastian Hamann in Lübeck und Luzern, Violastudium bei Isabel Charisius (Alban Berg Quartett). 2009 Abschluss an der Musikhochschule Luzern (Kammermusik). 2010 Abschluss an der Musikhochschule Luzern (Konzertdiplom).
1997 zweiter Preis für Violine beim internationalen Wettbewerb „Rovere Doro“ (Italien), 1997 und 1998 Stipendien der Sparkasse Ueberlingen. Seit 2010 Assistenzlehrerin für Isabel Charisius an der Musikhochschule Luzern. Teilnehmerin am Festival Strings Lucerne und Mitglied beim Lucerne Festival Academy Orchestra.

Manuel OSWALD, Violine (Schweiz)
Geboren 1981 in Fribourg, Schweiz. Studium bei Gyula Stuller, Sebastian Hamann (Luzern) und Rainer Schmidt (Basel). 2001 Abschluss am Fribourg Konservatorium (Lehrdiplom). 2009 Abschluss an der Musikhochschule Luzern (Kammermusik und Konzertdiplom)
Meisterklassen bei Tibor Varga, Michèle Auclair, Valery Gradow. Teilnehmer am Festival Strings Lucerne und am Lucerne Festival Academy Orchestra. Konzertmeister des Swiss Youth Symphony Orchestra, Preis der „Fonds Pierre et Renée Glasson“ Stiftung.

Matthijs BROERSMA, Violoncello (Niederlande)
Geboren 1987 in Leeuwarden, Holland. 2001-2006 Studium bei Leonid Gorokhov und Louise Hopkins an der Yehudi Menuhin School. 2006 Degree an der Guildhall School of Music & Drama. Derzeit Studium bei Louise Hopkins an der Hochschule der Künste Bern, Switzerland. Meisterklassen bei Colin Carr, Bernard Greenhouse, Frans Helmerson, Gary Hoffman, Steven Isserlis und Arto Noras. 2010 erster Preis bei der Kenneth Page Cello Competition und diverse Preise von Martin Musical Scholarship Fund, Musicians Benevolent Fund und der LYRA Foundation.