Andrey Komanetsky

Internationaler Kompositionswettbewerb 2005 (in der Sparte „Trio für Violine, Violoncello und Klavier“ ausgeschrieben von der Kunstuniversitöt Graz anlässlich des 6. Internationalen Wettbewerbs „Franz Schubert und die Musiker Moderne“ 2006)

1. Preis € 2.000,-
Joanneum Research Akustikpreis für das Werk „Affinity to Movement“

Audio: Komanetsky - Affinity to Movement

Er wurde 1965 in Moskau (Russland) geboren. Er erhielt sein Bakkalaureat (Klavier) und seinen Master (Komposition) an der Manhattan School of Music (New York). Andrey Komanetsky war mit seinen 12 Präludien für Klaviertrio, erstaufgeführt vom Chicago-Ensemble, Preisträger des Discover America Competition for New American Chamber Works 2001. Seine anderen Kompositionen wurden in Asien, Europa und in den USA aufgeführt.

Fünf Sammlungen seiner Soloklavierstücke wurden bei Willis Music Company (Kentucky, USA) veröffentlicht (Verleih Hal Leonard International Corporation). Sein jüngstes Werk, „Musicali-Key“, steht knapp vor der Veröffentlichung. Die pädagogischen Kompositionen Komanetskys wurden von der „Music Teachers National Association“ (USA) gerühmt als „substanzielle Herausforderungen, die musikalische und technische Weiterentwicklung fördern“ und die „an einige der nachhaltigsten pädagogischen Werke von Bartók und Kabalevsky erinnern“.

Komanetsky war künstlerischer Leiter und „pianist-in-residence“ des Telesis Contemporary Ensemble (New York City). Er tritt häufig als Konzertpianist in den USA auf. Außerdem ist Komanetsky musikalischer Leiter, Organist und Chorleiter der Katholischen Kirche in der Bronx (New York).