Jerusalem Quartett

1. Preis ATS 240.000,-

Preis der Frau Landeshauptmann von Steiermark

 

Sonderpreis/Beste Interpretation eines Werkes der Musik des 20. Jahrhunderts ATS 60.000,-

Preis der vier steirischen Universitäten

 

Jerusalem Quartett

Das Jerusalem Quartet (Israel) wurde im Oktober 1993 im Rahmen der „Young Musicians Group“ gegründet. 1995 Premiere des Ensembles am Jerusalem Music Centre. In der Folge Konzerte mit Tabea Zimmermann, in der Israelischen Botschaft in Amman sowie Weltpremiere von Michael Wolpes „Allegro“ für Streichquartett. Israelische Premiere der „12 Microludes“ von György Kurtág in Anwesenheit des Komponisten. Konzerttournee nach Frankreich als Gäste des „Forum Musical de Normandie“. 1996 Gastspiele in Oslo, Stockholm, Wien, Den Haag, Kopenhagen, Bratislava und Südafrika. Meisterkurse bei Isaac Stern, Henry Meyer, Tabea Zimmermann, György Kurtág, Michael Tree und Peter Kamnitzer. Gewinner des 1. Preises beim „Jerusalem Academy Chamber Music Competition“. Der Geiger Avi Abramovich ist heute Lehrer des Quartetts.

Sergei BRESSLER

Geboren 1978 in der Ukraine, 1991 Emigration nach Israel. Schüler von M. Liberman. 1990 Solist beim Symphonieorchester Charkov (Ukraine), 1994 Solist im Jerusalemer Symphonieorchester. 2. Preis beim „Clairmont Competition for Young Violinists“ und Teilnehmer am Tuacan Festival in Utah, USA.

Amichai GROSS

Geboren 1979 in Israel. Schüler von David Chen. Studium sowohl am Gymnasium der Jerusalem Academy of Music and Dance als auch an deren Hochschule. Teilnahme u. a. an einem Seminar der Jeunesses Musicales 1995. Gewinner des 1. Preises im „Braun-Rodger Siegl Competition fo Violists“ 1996.

 

Alexander PAVLOVKSY

Geboren 1997 in der Ukraine, 1991 Emigration nach Israel. Schüler von M. Liberman. Gewinner mehrerer Preise, u. a. 1. Preis „Jerusalem Rubin Academy Violin Competition“, „Ilona Kornhauser Award“ sowie 1. Preis „Braun-Rodger Siegl Competition for Violinists“. Teilnehmer am Tuacan Festival in Utah, USA. Derzeit Solist im Jerusalemer Symphonieorchester.

Kyril ZLOTNIKOV

Geboren 1978 in Minsk, 1991 Emigration nach Israel. Studium bei Uzi Wiesel und Hillel Zori. 2. Preis beim „Clairmont Competition for Young Cellists“. Teilnehmer des Classical Winter Festival in Jerusalem sowie am Tuacan Festival in Utah, USA. 1996 1. Preis beim „Braun-Rodger Siegl Competition for Cellists“.