Duo Pia Salome BOHNERT / Linda LEINE

Duo Pia Salome BOHNERT / Linda LEINE
Duo Pia Salome BOHNERT / Linda LEINE

3. Preis gestiftet von Jöbstl Arttrans & Umzüge GmbH

Pia Salome BOHNERT, Sopran
Die in Berlin geborene Sopranistin Pia Salome Bohnert begann ihre Gesangsausbildung mit 15 Jahren als langjähriges Mitglied des Berliner Mädchenchores. Während dieser Zeit war sie Stipendiatin des Julius-Stern-Instituts der Universität der Künste Berlin im Hauptfach Gitarre, mit der sie mehrere Preise bei Wettbewerben wie „Jugend musiziert“ erhielt. Sie studierte von 2008 bis 2010 Gesangspädagogik an der Universität der Künste Berlin, schloss ihr Bachelorstudium Gesang an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bei Carolyn Grace James im Sommer 2014 ab und studiert nun im Masterstudium bei Jorn Dopfer. Sie besuchte Meisterkurse bei Klesie Kelly, Wolfram Rieger, Norman Shetler, Ulla Groenewold und Christiane Oelze.
Mehrfach ist die Sopranistin in Oratorien solistisch zu hören gewesen, wie zum Beispiel der „Brockes-Passion“ 2012 im Lichthof mit dem Barockwerk Hamburg, in der „Johannes-Passion“, dem „Weihnachtsoratorium“ und mehreren „Kantaten“ Johann Sebastian Bachs, dem „Requiem“ von Fauré, Herzogenbergs „Die Geburt Jesu Christi“, in Werken Buxtehudes und der „Krönungsmesse“ Mozarts oder der „Lukas-Passion“ Telemanns. Neben dem Oratorium pflegt sie intensiv den Liedgesang mit einem Schwerpunkt auf dem Schaffen Schuberts und der französischen Literatur. In der Hamburger Kunsthalle durfte sie zuletzt ein Liederabendprogramm singen. Letztes Jahr war sie im Goethesaal der Freimaurerloge Hamburg und auf Sylt an der „Freien Akademie“ am Meer zu hören. Im Herbst letzten Jahres sang sie u. a. die Hauptrolle der Oper „Das schlaue Füchslein“ von Janaček in einer Produktion der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, zurzeit singt sie die „Barbarina“ am Opernhaus in Osnabrück.

Linda LEINE, Klavier
Geboren in Riga, Lettland, begann sie das Klavierspiel bereits im Alter von fünf Jahren. Schon als Achtjährige wurde sie an die Emils-Darzins-Musikschule für Hochbegabte aufgenommen, wo sie bei Ilze Treija studierte. Nach ihrem Abschluss ging sie an die Lettische Musikakademie zu Arnis Zandmanis. 2010 setzte sie ihre Ausbildung in Hamburg fort, zunächst bei Lilya Zilberstein und seit 2013 im Masterstudiengang Solo Klavier an der Musikhochschule Lübeck bei Konrad Elser. Sie besuchte Meisterkurse u. a. bei Igor Lazko, Mikhail Voskresensky, Milena Mollova, Phillip Moll, Einar Steen-Nøkleberg, Rudolf Jansen, Akiko Ebi, Ewa Kupiec und Bernd Goetzke.
Zu ihren Wettbewerbserfolgen zählen der 1. Preis beim „Concours Musical de France“ und der 2. Preis beim „Concours International de Piano Nikolaï Rubinstein“ in Paris sowie 1. Preise bei Kammermusikwettbewerben in Lettland und Litauen. Im Jahr 2011 gewann sie den 1. Preis im Fach Klavierbegleitung der „Maritim“-Musikwoche. Zudem erhielt sie eine Einladung zur „Woche der Begegnung junger Musiker“ der Schwetzinger SWR Festspiele. 2012 wurde sie mit dem 2. Preis beim Wettbewerb der „Elise Meyer“-Stiftung in Hamburg ausgezeichnet. Zudem erhielt sie mehrfach Stipendien der „Oscar und Vera Ritter“-Stiftung, der „Alfred Toepfer“-Stiftung und der „Ad Infinitum Foundation“. Als Solistin, Kammermusikerin und Liedbegleiterin konzertierte die junge Pianistin bereits in zahlreichen europäischen Ländern und spielte bei Aufnahmen für den lettischen Rundfunk und den SWR.