QUATUOR VARÉSE

QUATUOR VARÉSE
QUATUOR VARÉSE

Gegründet 2006. Seit 2010 rege Konzerttätigkeit u. a. in Japan, Italien, Deutschland, Algerien und Kanada. 2007 in der Quartettklasse des Ysaÿe Quartet am Conservatoire Paris (CRR). 2009 Meisterkurs bei Miguel Da Silva in der Ravel Academy of St. Jean de Luz. 2009 erhielten sie den ADAMI Preis beim Internationalen Kammermusikwettbewerb Lyon. 2011 erhielten sie den FNAPEC Prize beim FNAPEC-Musiques d’ensembles European Chamber Music Competition.

3. Preis € 9.000,- gestiftet von den Fünf steirischen Universitäten

François GALICHET, Violine (Frankreich)
Geboren 1984 in Frankreich. Ab 1990 Unterricht bei Philippe Queswel in Rouen, 2002-2004 bei Maurice Moulin, 2003-2006 bei Jacques Ghestem und 2006-2010 bei Vladimir Nemtanu. Studium an der CNSM de Lyon. Master 2. Meisterkurse bei Michael Henz und Kazimierz Olechowski.

Sylvain SÉAILLES, Viola (Frankreich)
Geboren 1987 in Beaumont. Ab 1994 Unterricht bei Sabina Voico in Counnon d’Auvergne, 2005-2006 bei Fabienne Stadelmann, 2006-2009 bei Tesso Adamopoulos und 2009-2010 bei Francaise Gnéri. Studium an der C.N.R. d’Aubervillieng, 2005-2006 an der La Caunnane und 2006-2010 an der C.N.S.M. de Lyon. Diplome D.E.M. 2005 und den Master 2010.
Meisterkurse 2006 bei Igor Boguslavsky, 2009 bei Jutta Puchhammer-Sédillot und 2011 bei Miguel da Silva. Konzerttätigkeit beim Gustav Mahler Jugendorchester, beim Schleswig Holstein Festival u. a.

Jean Louis CONSTANT, Violine (Frankreich)
Geboren 1983 in Clermont-Ferrand. Ab 1991 Unterricht bei Héléne Friberg in Clermont-Ferrand, 2001-2005 bei José Alvarez, 2005-2008 bei Christophe Piget und 2008-2010 bei Marie Charuet. Studium an der CNR de Paris, ENM Aulnay, CDSMO de Lyon. Konzerttätigkeit als Solist und mit dem Quatuor Varèse.

Thomas RAVEZ, Violoncello (Frankreich)
Geboren 1984 in Soissons. Ab 1989 Unterricht bei Marc Thirauft in Reims, ab 2003 bei Jean Marie Gamard, 2005-2006 bei Erwan Fauré und 2006-2010 bei Anne Gastinef. Studiert an der CNSM de Lyon. Diplom Master, Meisterkurse bei Gery Hoffmann, Christophe Coin und Yvan Chiffafeau.