QUATUOR VOCE

QUATUOR VOCE
QUATUOR VOCE

2. Preis € 13.000,- gestiftet vom Landeshauptmann für Steiermark

Publikumspreis € 2.000,- gestiftet vom Zonta Club Graz

Sonderpreis/Beste Interpretation eines Werkes der Musik der Moderne für das Streichquartett Nr. 1 „Métamorphoses nocturnes“ von György Ligeti € 4.500,- gestiftet von der Styria Medien AG

Das Quatuor Voce wurde 2004 gegründet. 3. Preis und jüngste Finalisten beim Internationalen Kammermusik-Wettbewerb in Cremona 2005, 2. Preis (bei Nicht-Vergabe des 1. Preises) beim Internationalen Wettbewerb in Genf 2006, Gewinner des „Grand Prix“ am Forum Musical de Normandie, 3. Platz und Sonderpreis für ein zeitgenössisches Werk beim Internationalen Kammermusik-Wettbewerb Joseph Haydn in Wien 2007 und zwei Interpretationspreise beim Internationalen Streichquartett-Wettbewerb in Bordeaux 2007 für ein Mozart Quartett und ein zeitgenössisches Werk.
Das Quartett wird seit 2007 von der Banque Populaire Foundation unterstützt. 2005 Unterricht beim Ysaÿe Quartett am Conservatoire Superieur de Paris, weiterer Unterricht bei Valentin Erben, Günter Pichler, Walter Levin und beim Artemis Quartett, bei Christophe Coin (Mosaiques Quartet), Martin Lovett (Amadeus Quartett), Jean Mouillère (Via Nova Quartet), François Salque und beim Talich Quartet. Meisterkurse bei Jean-François Zygel. Auftritte u.a. beim Festival de Radio France und Montpellier, beim Flâneries Musicales de Reims, Festival de Musique de Chambre de Divonne und im Konzerthaus in Wien, im Grand Théâtre de Bordeaux, im Cremona Théâtre, im Théâtre Mogador und Maison de la Radio in Paris. Live-Begleitung für Stummfilme von Friedrich Wilhelm Murnau, Ernst Lubitsch und Buster Keaton. Das Quartett hat die künstlerische Leitung des Streicher Festivals in La Charité sur Loire und des Festivals Le Coeur en Musiques in der südlichen Ardèche Region.

Sarah Dayan, Violine (Frankreich)
Geboren in Clamart, Frankreich. Erster Violin-Unterricht 1987 bei Agnès Reverdy. Weitere Studien bei Olivier Charlier, Ysaÿe Quartet, Christophe Poiget. Meisterkurse beim Artemis Quartett, bei Hatto Beyerle und György Kurtág. Studium am „Le Conservatoire de Paris“ (1999-2007), „ProQuartet“ (2004-2009) und am „Conservatoire à rayonnement régional de Paris“. 2005 Prix Ravel de l’Académie in Saint-Jean-de-Luz. Konzerte mit ihrem Quartett in Europa, Japan, Nord-Afrika und Zentral-Amerika.

Guillaume Becker, Viola (Frankreich)
Geboren in Nantes, Frankreich. Erster Unterricht 1988 bei Pierre Lefebvre. Weitere Studien bei Tasso Adamopoulos und Jean Sulem. Meisterkurse beim Talich Quartet, Walter Levine und Atar Arad. Studium am Conservatoire de Bordeaux und am „Le Conservatoire de Paris“.

Cecile Roubin, Violine (Frankreich)
Geboren in Paris, Frankreich. Erster Violin-Unterricht 1991 bei Sophie Baduel. Weitere Studien bei Suzanne Gessner, Christophe Poiget, Jean-Jacques Kantorow. Meisterkurse beim Artemis Quartett, bei Hatto Beyerle und Eberhard Feltz. Studium am CNR Paris, CNR Boulogne Billancourt und am „Le Conservatoire de Paris“. Zahlreiche 1. Preise in verschiedenen Musikhochschulen.

Julien Decoin, Violoncello (Frankreich)
Geboren in Auxerre, Frankreich. Erster Cello-Unterricht 1984 bei Eric Picard. Weitere Studien bei Xavier Gagnepain, Hélène Dautry and Michel Strauss. Meisterkurse bei François Salque. Studium am CNR de Boulogne Billancourt, am CNR de Lille und „Le Conservatoire de Paris“ (CNSMDP). Direktor des Streicher Festivals in La Charité sur Loire.