Duo So-Young KIM / So-Jin KIM

 Duo So-Young KIM / So-Jin KIM
Duo So-Young KIM / So-Jin KIM

Das Duo wurde auf Initiative des Wettbewerbs zu einem Konzert im Rahmen von Autunno Musicale Caserta, Italien, im November 2009 eingeladen.

 

1. Preis wurde nicht vergeben

2. Preis € 6.500,- gestiftet von Fazioli – Klavierhaus Streif

Sonderpreis/Beste Interpretation eines Werkes von Franz Schubert für die Sonate A-Dur, D574, op. post. 162 € 2.250,- gestiftet von der Bank Austria UniCredit Group

So-Young KIM, Violine (Deutschland)

Geboren 1981 in Düsseldorf, Deutschland. Erster Unterricht 1987. Weiterer Unterricht bei Michael Gaiser (ab 1995), Igor Ozim (2000-2003), Shmuel Ashkenasi (2003-2005) und Markus Wolf (2005-2008). 2006 Diplom, 2008 Konzertexamen. Meisterkurse bei Thomas Brandis, Miriam Fried, Franco Gulli, Miroslaw Lawrinowicz, Eduard Schmieder, Hermann Krebbers, Yfrah Neaman, Igor Ozim und Zakhar Bron. Solokonzerttätigkeit u.a. mit der Jungen Philharmonie Köln, mit den Jenaer Philharmonikern, mit dem Bayerischen Staatsorchester sowie in Polen, Slowenien, Kuwait und Südkorea. Teilnahme am „Eastern Music Festival“ in Greensboro/North Carolina (USA) und an den „Holland Music Sessions“. Mehrere erste Preise beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, 1998 Kunstförderpreis der Stadt Neuss, Preis beim Internationalen Kammermusikwettbewerb „Charles-Hennen“, 1. Preis beim Bertold-Hummel-Violin-Wettbewerb; mit ihrem Klaviertrio Siegerin im Kammermusikwettbewerb der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf. Stipendiatin der Gerd-Bucerius-Stiftung. Seit September 2008 festes Mitglied in den 1. Violinen an der Bayerischen Staatsoper München. Sie spielt auf einer Violine von Mathias Albanus aus dem Jahr 1693, als Leihgabe der Deutschen Stiftung Musikleben Hamburg.

So-Jin KIM, Klavier (Deutschland)

Geboren 1984 in Düsseldorf, Deutschland. Erster Unterricht 1990. Weiterer Unterricht bei Barbara Szczepanska (ab 1996), seit Herbst 2005 Studium bei Alain Planès und Emmanuel Strosser am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Paris. Meisterkurse bei Jacques Rouvier, Michael Béroff und Krzysztof Jablonski. 1. Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, 2. Preis beim Steinway-Wettbewerb, 1. Preise beim Thuermer-Wettbewerb und beim Inter-nationalen Wiener Pianisten-Wettbewerb, Kunstförderpreis der Stadt Neuss, 2003 Sonderpreis als jüngste Finalistin beim 49. Internationalen Maria-Canals-Wettbewerb, Carl-Heinz-Illies Förderstipendium der Deutschen Stiftung Musikleben Hamburg. Mit ihrem Klaviertrio Siegerin des Schmolz-Bickenbach-Wettbewerbs der Robert-Schumann-Musikhochschule und Preis beim Internationalen Kammermusikwettbewerb „Charles Hennen“. Auftritte als Solistin mit Orchester, u.a. mit dem Symphonie- und Kammerorchester der Hochschule Düsseldorf, dem Tübinger Kammerorchester und den Breslauer Philharmonikern. Konzerte u.a. in Warschau, Ljubljana, Kuwait, St. Petersburg und in diversen Städten Deutschlands.