AMARYLLIS QUARTETT

AMARYLLIS QUARTETT
AMARYLLIS QUARTETT

3. Preis € 9.000,- gestiftet von den Fünf steirischen Universitäten

Das deutsch-schweizerische Amaryllis Quartett wurde von Walter Levin, dem Primarius des LaSalle Quartetts, in Basel ausgebildet und studiert seit 2007 beim Alban Berg Quartett in Köln.Das Amaryllis Quartett spielt regelmäßig in Konzertreihen und auf Festivals in Deutschland, der Schweiz und dem europäischen Ausland; dazu zählten 2005 Auftritte in der Stuttgarter Liederhalle und beim Lucerne Festival und 2006 Konzerte beim NDR, beim Festival „Mecklenburg-Vorpommern“ und bei der Società del Quartetto di Milano. Außerdem rief das Quartett seine eigene Konzertreihe in der Laeiszhalle Hamburg ins Leben. 1. Preis beim Internationalen Kammermusik-Wettbewerb „Charles Hennen“ in den Niederlanden, Preisträger beim „Premio Paolo Borciani“ 2008, 3. Preis Tromp Eindhoven, Niederlande, 2008.Meisterkurse beim Artemis Quartett und gemeinsame Konzerte u.a. mit Barbara Westphal, Albrecht Breuninger, Francois Benda, Dimitri Ashkenazy und dem Schauspieler Christoph Bantzer. Stipendium des Deutschen Musikwettbewerbs 2009. Einen Schwerpunkt des jungen Quartetts bildet die Wiederentdeckung vergessener Meisterwerke. In diesem Zusammenhang widmen sie sich dem ungarischen Komponisten Géza Frid, einem Schüler Bartóks. 2008 haben sie bei Covello Classics die erstmaligen Aufnahmen seiner Streichquartette veröffentlicht.

 

Gustav Frielinghaus, Violine (Deutschland)
Geboren 1978 in Hamburg, Deutschland. Ausbildung von 1999-2003 bei Igor Ozim. Zuvor Studium bei Winfried Rüssmann in Hamburg. Weitere Studien bei Thomas Brandis in Lübeck, Studienabschluss 2007. Auftritte als Konzertmeister in Opernproduktionen und Sinfoniekonzerten sowie solistisch mit verschiedenen internationalen Jugendorchestern in Asien und den USA und dem Bieler Sinfonieorchester in der Schweiz.

Lena Eckels, Viola (Deutschland)
Geboren 1982 in Detmold, Deutschland. Seit 2001 Studium bei Barbara Westphal. 1. Bundespreisträgerin von „Jugend musiziert“, Klassikpreis der Stadt Münster und des WDR. Förderpreis der Gesellschaft der westfälischen Kulturarbeit, 1. Preisträgerin des Brahms-Wettbewerbs in Pörtschach. Meisterkurse bei Nobuko Imai, James Dunham und Heidi Castleman.

Magdalena Wirth, Violine (Deutschland)
Geboren 1983 in Schwetzingen, Deutschland. Studium bei Jörg Hofmann (2002-2004), seit 2004 bei Albrecht Breuninger. Preisträgerin von „Jugend musiziert“, Reisen als Konzertmeisterin in verschiedenen Jugendorchestern nach Australien und Kanada. Solo-Auftritte mit dem Kurpfälzischen Kammerorchester sowie 2005 in der Lucerne Festival Academy unter Pierre Boulez. Meisterkurse u.a. mit dem Mandelring Quartett.

Yves Sandoz, Violoncello (Schweiz)
Geboren 1980 in Solothurn, Schweiz. 2000-2005 Studium bei Reinhard Latzko, seit 2005 Studium bei Gustav Rivinius. Meisterkurse bei Monique Bartels, Christophe Coin, Wen-Sinn Yang und Martin Zeller. Stimmführer des Schweizer Jugend-Sinfonie-Orchesters, Solo-Auftritte mit verschiedenen schweizerischen Orchestern, Preisträger des Schweizer Kammermusik-Wettbewerbs, 2004 Werkjahrpreis des Kantons Solothurn.