Rudolf Jansen wurde 1940 in Arnhem (Niederlande) geboren. Er studierte Klavier, Orgel und Cembalo am Konservatorium von Amsterdam, wo er inzwischen als Dozent tätig ist. 1964 erhielt er den „Prix d’Excellence“ für Orgel, 1966 denselben Preis für Klavier. Jansen spezialisiert sich seitdem immer mehr auf die Bereiche Kammermusik und Liedbegleitung.

Zusammenarbeit mit zahlreichen bedeutenden KünstlerInnen, u.a. Dietrich Fischer-Dieskau, Elly Ameling, Irina Arkhipova, Olaf Bär, Christiane Oelze, Andreas Schmidt, Edith Wiens, Hans-Peter Blochwitz, Monica Groop, Robert Holl, Tom Krause, Agnes Giebel, Brigitte Fassbaender, Jean-Pierre Rampal und Peter Schreier. Viele Schallplattenaufnahmen dokumentieren sein künstlerisches Renommee als Klavierbegleiter. Als Partner von Kammersänger Robert Holl hat er bei Preiser Records (Wien) unter anderem Lieder von Hugo Wolf und Kompositionen von Robert Holl aufgenommen. In den Niederlanden nahm er für Vanguard Classics zwei CDs mit Schubert- und eine CD mit Brahmsliedern auf. Mit Kammersänger Andreas Schmidt entstanden neben vielen anderen Aufnahmen die drei großen Liederzyklen von Franz Schubert. Von besonderer Bedeutung ist seine Einspielung sämtlicher Lieder von Edward Grieg anlässlich des 150. Geburtstags des Komponisten. Im Frühjahr 1999 erschien eine achtteilige CD-Reihe mit den gesamten Klavierliedern von Richard Strauss, in der er Andreas Schmidt und Juliane Banse begleitete. Mit Christiane Oelze hat Rudolf Jansen für Berlin Classics eine französisch-spanische CD aufgenommen.

Auch als Leiter von Meisterkursen in Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, Japan, Kanada, Finnland, Dänemark, den Niederlanden und in den USA ist er ein gefragter Künstler.

Rudolf Jansen hat einen Lehrauftrag an der Musikhochschule Nürnberg/Augsburg.