Als Gründungsmitglied des Gryphon Trios, Gewinner des Juno Awards, zählt Cellist Roman Borys zu Kanadas aktivsten Kammermusikern und Produzenten. Das Gryphon Trio tourt regelmäßig in Kanada, den Vereinigten Staaten und Europa. Bis dato  hat es 16 vielbeachtete Aufnahmen für das Analekta-Label eingespielt. Roman ist seit 2008 künstlerischer Leiter der Ottawa Chamber Music Society. In dieser Funktion ist er im Rahmen des jährlich stattfindenden Kammerfests der Gesellschaft für die Programmgestaltung von mehr als 100 Konzerten pro Saison verantwortlich und managt die Produktion der vielseitigen Projekte und Outreach-Initiativen des Gryphon Trios.

Als Produzent betreute Borys die theatralische Umsetzung  von Christos Hatzis Constan­tinople, einer 85 minütigen Multimedia-Zelebrierung kultureller Vielfalt, in der das Gryphon Trio mit zwei Vokalisten in einem mittels Projektionen, Beleuchtungstechnik und Bühneneffekten spektakulär aufbereiteten Environment auftritt. Seit der Premiere im Jahr 2004 tourte Constantinople ganz Kanada. Es folgten Auftritte in den USA und im Linbury Studio des Royal Opera Houses in London, England. Im Rahmen weiterer Multimedia-Projekte stellte das Gryphon Trio eine Verbindung zwischen Kammermusik und projizierten Bildern her, z.B. Chan Ka Nins „And the masks evoke…“ und „Landscapes for the End of Time“, wo Messiaens klassisches „Quartet for the End of Time“ mit Landschaftsmalereien des kanadischen Künstlers Stephen Hutchings kombiniert wird.

Borys ist überzeugter Verfechter von Initiativen zur Publikumsentwicklung. 2010 konzipierte und startete er Listen Up! in Almonte, Ontario. Es handelt sich dabei um ein wegweisendes Modell der Öffentlichkeitsarbeit (Outreach-Konzept) im Bereich klassische Musik, welches die Grundlagen der musikalischen Komposition in praktischen Workshops erklärt und auf diese Weise das Wissen für eine lebenslange Wertschätzung klassischer Musik vermittelt. Dabei wird eine ganze Community in einen kollaborativen Kunstschöpfungsprozess mit einbezogen. Bei Listen Up! Almonte handelte es sich um ein neunmonatiges Projekt, bei dem 30 Schüler aus der Jahrgangsstufe 8 an der Almonte Naismith Memorial Public School für ihren eigenen Schulchor und das Gryphon Trio Gedichte schrieben und Musik komponierten. Es ist geplant, in künftigen Saisonen Listen Up!-Projekte in ganz Kanada stattfinden zu lassen.

Gebürtig in Toronto, Kanada, studierte Roman Borys unter Janos Starker an der Indiana University und unter Aldo Parisot an der Yale University. Borys ist inzwischen gemeinsam mit Jamie Parker, Pianist des Gryphon Trios, und Annalee Patipatanakoon, Violinistin des Gryphon Trios, Vortragender an der Musikfakultät der University of Toronto. Abseits der Kammermusik stammen auch einige Filmmusikbeiträge von Borys. Ferner spielte er in Kenneth Lonnergans „You can count on me“ und Guy Maddens „The saddest music in the world“ mit.