1. Preis: € 9.000,- gestiftet von der Stadt Graz*

Zusätzlich zum Preisgeld erhalten die 1. PreisträgerInnen aller drei Sparten in Kooperation mit Aimée Paret Artist Consultancy and Project Management Karriereberatung und -begleitung für die Dauer von sechs Monaten.

2. Preis: € 6.500,- gestiftet von der Gesellschaft der Freunde der Kunstuniversität Graz

3. Preis: € 4.500,- gestiftet vom Priores Klub

Sonderpreis: € 1.000,- Preis für die beste Interpretation des Auftragswerkes von Isabel Mundry gestiftet von der Kunstuniversität Graz

* Der Preis wurde aus den Gesamtsubventionen des Wissenschaftsressorts der Stadt Graz für diesen Wettbewerb dotiert.

1. Preis: € 13.500,- gestiftet von der Stadt Graz*

Zusätzlich zum Preisgeld erhalten die 1. PreisträgerInnen aller drei Sparten in Kooperation mit Aimée Paret Artist Consultancy and Project Management Karriereberatung und -begleitung für die Dauer von sechs Monaten.

2. Preis: € 9.750,- gestiftet von den fünf steirischen Universitäten

3. Preis: € 6.750,- gestiftet von der Kunstuniversität Graz

Sonderpreis: € 2.000,- Preis für die beste Interpretation des Preisträgerwerkes des Internationalen Kompositionswettbewerbs Klaviertrio gestiftet von der Bundesimmobiliengesellschaft m.b.H.

* Der Preis wurde aus den Gesamtsubventionen des Wissenschaftsressorts der Stadt Graz für diesen Wettbewerb dotiert.

1. Preis: € 18.000,- gestiftet vom Land Steiermark*

Zusätzlich zum Preisgeld erhalten die 1. PreisträgerInnen aller drei Sparten in Kooperation mit Aimée Paret Artist Consultancy and Project Management Karriereberatung und -begleitung für die Dauer von sechs Monaten.

2. Preis: € 13.000,- gestiftet vom Land Steiermark*

3. Preis: € 9.000,- gestiftet von der Kunstuniversität Graz

* Der Preis wurde aus den Gesamtsubventionen des Landes Steiermark für diesen Wettbewerb dotiert.

Unser Wettbewerb hat Aimee Paret Artist Consultancy and Project Management für professionelle Beratung der 1. PreisträgerInnen aller drei Sparten gewinnen können. Wir sind der festen Überzeugung, dass junge KünstlerInnen vor allem in den so wesentlichen Monaten nach dem Gewinn eines wichtigen Wettbewerbs eine fundierte und individuelle Orientierungshilfe verdient haben.

Die Karriereberatung und -begleitung der ersten PreisträgerInnen des 10. Internationalen Wettbewerbs Franz Schubert und die Musik der Moderne dauert sechs Monate und beinhaltet:

• Einzelgespräche mit jedem Ensemble über musikalischen Ansprüche und Karriereziele
• Auswertung der PR-Materialien bis dato
• Beratung bzgl. Künstleragenturen und Manager
• Koordination der Konzerteinladungen
• Hilfestellung bei Bewertung und Verhandlung von Verträgen
• Programmierung und Repertoiregestaltung
• Konfliktmanagement und Kommunikationsstrategien
• langfristige Karriereplanung

Frau Aimee Paret wird im Rahmen des FS&MM 2018 außerdem für Gespräche und Auskünfte zur Verfügung stehen.

SONDERPREIS MUSIKVERMITTLUNG

€ 2.000,- gestiftet von der Kunstuniversität Graz (Kunstvermittlung)

Alle TeilnehmerInnen des 10. FS&MM sind teilnahmeberechtigt > siehe Ausschreibung.

KONZERTE & STIPENDIEN

Folgende Festivals, Konzertver­anstalter und pädagogische Einrichtungen haben ihre Kooperation mit dem Wettbewerb in Aussicht gestellt:

ACM – Chamber Music Trieste, Italien
Banff Centre for Arts and Creativity, Kanada
Besançon International Music Festival, Frankreich
DAVOS FESTIVAL – young artists in concert, Schweiz
ECMA – European Chamber Music Academy
Fondazione Gioventù Musicale d’Italia
Fundación Botín Santander, Spanien
Gesellschaft der Freunde der Kunstuniversität Graz
impuls – academy | competition | festival
International Franz Liszt Piano Competition Utrecht, Niederlande
Konzerthaus Berlin, Deutschland
Krzyzowa – Music, Polen
Musikverein für Steiermark
MuTh – Konzertsaal der Wiener Sängerknaben
Paloma O‘Shea International Piano Competition Santander, Spanien
ProQuartet – European Center for Chamber Music, Frankreich
Schubertiade Atzenbrugg
Sonntagsmusik im Salon – Konzertreihe Land Oberösterreich
Steirisches Kammermusikfestival
Verbier Festival Academy, Schweiz
Wiener Konzerthausgesellschaft


SONDERPREIS ProQuartet

ProQuartet wählt in Kooperation mit dem Internationalen Wettbewerb „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ ein Streichquartett aus, das zu einem Konzert in Frankreich eingeladen wird.

Sonderpreis DAVOS FESTIVAL – young artists in concert
Das DAVOS FESTIVAL wählt in Kooperation mit dem Internationalen Wettbewerb „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ ein Streichquartett aus, das im Rahmen eines der kommenden Festivals nach Davos, Schweiz, eingeladen wird.

Stipendium für ein PreisträgerInnen-Quartett im BANFF CENTRE FOR ARTS AND CREATIVITY, Kanada
Kooperation zwischen dem Internationalen Wettbewerb „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ 2018 und dem Banff Centre Music Program, Kanada: Ein PreisträgerInnen-Quartett wird wahlweise an dem „Fall/Winter Residency Program“ oder am „Summer Music Residency Program“ am Banff Centre teilnehmen. Der genaue Termin wird nach Absprache mit dem PreisträgerInnen-Ensemble vereinbart.
Die Kurskosten sowie Logis in Banff werden vom Banff Centre Music Program getragen.
Ein Reisekostenzuschuss wird von der Kunstuniversität Graz geleistet.

WFIMC – MITGLIEDER KOOPERATION
Der Internationale Franz Liszt Klavierwettbewerb Utrecht, Niederlande, ist wie der Internationale Wettbewerb „Franz Schubert und die Musik der Moderne“, Teil der World Federation of International Music Competitions (WFIMC). Die PreisträgerInnen der beiden Wettbewerbe werden bei Konzerten in den Niederlanden sowie in Graz präsentiert:
Oktober 2018: „! Ausgezeichnet !“, zwei Abende im MUMUTH, György-Ligeti-Saal,
im Rahmen des Abonnements 2018/19 der Gesellschaft der Freunde der Kunstuniversität Graz.
Februar 2020: Konzerte in Tivoli Vredenburg (Utrecht), im Muziekgebouw Eindhoven und
Muziekgebouw aan ‚t IJ, Amsterdam als Teil der Streichquartett Biennale in Amsterdam.
Es ist geplant, mit der International Piano Competition Santander, Spanien, PreisträgerInnen wechselweise zu präsentieren.

KOOPERATION mit MuTh
MuTh – Konzertsaal der Wienersängerknaben lädt ein ausgewähltes PreisträgerInnen-Ensemble in der Saison 2019/20
zu einem Konzert nach Wien ein.

KOOPERATION mit der Wiener Konzerthausgesellschaft
Die Wiener Konerthausgesellschaft wählt in Kooperation mit dem Internationalen Wettbewerb „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ ein Ensemble aus, das zu einem Konzert eingeladen wird.

KOOPERATION zwischen der Kunstuniversität Graz und dem Musikverein für Steiermark
Als größter Konzertveranstalter der Landeshauptstadt Graz und Tor zur internationalen Musikwelt veranstaltet der Musikverein für Steiermark im Stefaniensaal (Congress Graz), der zu den akustisch besten Konzertsälen der Welt zählt, hochkarätig besetzte Orchester-, Kammer-, Solistenkonzerte und Liederabende. Der benachbarte Kammermusiksaal bildet den stimmungsvollen Rahmen für die Reihe „Amabile“, in der etablierte MusikerInnen junge Talente präsentieren. Darüber hinaus findet jährlich eine Kammeropernproduktion statt.
Für ausgewählte TeilnehmerInnen des Wettbewerbs „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ besteht gegebenenfalls die Möglichkeit, bei einem Konzert des Musikvereins mitzuwirken.

(Stand: Jänner 2018)