Seit 2005 gelangt für eine der drei Sparten des Internationalen Wettbewerbs „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ (FS&MM) ein Kompositionswettbewerb zur Ausschreibung. Im jeweiligen Jahr vor dem Kammermusik-Interpretationswettbewerb werden ein bis zwei PreisträgerInnenwerke in einer ausgewählten Kategorie durch eine internationale Jury ermittelt. Diese Werke gehen dann in das Pflichtrepertoire in dieser Sparte ein und werden von den TeilnehmerInnen während des Wettbewerbs zur (Ur-)Aufführung gebracht.

2005 wurde ein Kompositionswettbewerb für „Trio für Klavier, Violine und Violoncello“ ausgeschrieben, 2008 für „Duo für Violine und Klavier“, 2011 wieder für „Klaviertrio“.
Auch 2014 wird man wieder nach interessanten neuen Stücken im Genre „Trio für Klavier, Violine und Violoncello“ suchen. Die KUG will gezielt die Schaffung neuer Werke in dieser Kammermusik-Gattung initiieren. 125 Einreichungen von jungen KomponistInnen aus 43 Nationen im Jahr 2011 geben Zeugnis vom Erfolg.

Jury 2014

Chia CHOU, Beat FURRER, Gerd KÜHR, Andreas LINDENBAUM, Isabel MUNDRY, Robert HÖLDRICH, Geschäftsführender Vizerektor der KUG (Vorsitz). Die offizielle Preisverleihung wird im Rahmen des 9. Internationalen Wettbewerbs „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ am 12. Februar 2015 im Stefaniensaal, Grazer Congress, stattfinden.

Preis 2014

Preisgeld: € 5.000,-
Die Wettbewerbsleitung behält der Jury die Möglichkeit vor, den Preis zu teilen und gegegebenenfalls bis zu zwei Werke zu prämieren.

Weitere Preisbestandteile:

1. Die prämierte Komposition wird in das Repertoire des 3. Durchganges der Sparte Trio für Klavier, Violine und Violoncello des 9. Internationalen Wettbewerbs FS&MM als Pflichtstück aufgenommen. Im Falle der Prämierung zweier Werke werden beide den TeilnehmerInnen zur Wahl gestellt.

2. Die prämierte Komposition wird beim Galakonzert im Rahmen des Abonnementzyklus der Kunstuniversität Graz im Grazer Congress, Stefaniensaal, durch ein ausgewähltes Ensemble zur Aufführung gelangen.*

3. Der 9. Internationale Wettbewerb FS&MM wird – wie die bisherigen Wettbewerbe – in der universitätseigenen CD-Reihe „Klangdebüts“ mit Live-Mitschnitten aus den Durchgängen und dem Galakonzert dokumentiert. Das prämierte Werk wird auf dieser CD von einem ausgewählten PreisträgerInnenensemble präsentiert.*

4. Alle eingereichten Kompositionen werden in den Wettbewerbspublikationen genannt und in die Bibliothek der Kunstuniversität Graz aufgenommen.

5. Alle PreisträgerInnen werden zur Preisverleihung eingeladen, die Reise- sowie Hotelkosten werden von der Kunstuniversität Graz übernommen.

________________________
* Im Falle einer Preisteilung kann eine Aufführung im 3. Durchgang bzw. beim Galakonzert sowie die Einspielung des Werkes auf CD nicht garantiert werden.

Preisträgerwerke 2014

Die Wettbe­werb­sleitung hat 185 eingereichte Werke akzeptiert, darunter befinden sich Kompon­istinnen und Komponisten aus 51 Nationen.

Die Kunstu­ni­versität Graz informiert, dass die Jury des Inter­na­tionalen Kompo­si­tion­swet­tbewerbs für „Trio für Klavier, Violine und Violoncello“ bei ihrer Jurysitzung am 8. Juli 2014 zwei Preisträgerwerke ausgeze­ichnet hat:
Strange Attractors (2014) komponiert von Juan de Dios Magdaleno (Mexiko)
Resistance of elements (2014) komponiert von Ayaz Gambarli (Azerbaijan)

Eines der beiden prämierten Werke – zur Wahl für die teilnehmenden Ensembles — ist für den 3. Durchgang (Finale) des 9. Inter­na­tionalen Wettbewerbs „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ 2014 als Pflichtstück programmiert. Das bedeutet, dass alle Trios der Sparte „Trio für Klavier, Violine und Violoncello“, die in das Finale gelangen, am 10. Februar 2015 im Haus für Musik und Musik­theater (MUMUTH), eines der beiden Werke zur Aufführung bringen werden – ein für das Publikum spannend zu verfol­gendes Erlebnis!

Das Schlusskonzert aller Wettbe­werb­s­gewin­nerinnen und –gewinner ist ein Konzert im Rahmen des Haupt­abon­nements der Kunstu­ni­versität Graz im Stefaniensaal. In diesem Konzert wird zumindest ein prämiertes Werk von einem ausgewählten Preisträgerensemble aufgeführt und auf der univer­sität­seigenen CD-Reihe „Klangdebüts“ dokumentiert. Das Preisgeld in der Höhe je € 2.500,- — dankenswerter Weise übernommen von der GRAWE– Grazer Wechsel­seitige Versicherung AG — wird im Rahmen der feier­lichen Preisver­leihung des 9. Inter­na­tionalen Wettbewerbs „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ am 12. Februar 2015 im Stefaniensaal erfolgen.

Internationaler Kompositionswettbewerb „Trio für Klavier, Violine und Violoncello“2005:
Andrey KOMANETSKY (USA) für das Werk „Affinity to Movement“
Morgenstern Trio spielt Affinity to Movement

*****
Internationaler Kompositionswettbewerb „Duo für Violine und Klavier“ 2008:
Andreas BESCHORNER (Deutschland) für das Werk „2 – 1“
So-Young KIM, Violine / So-Jin KIM, Klavier spielen 2 – 1

*****
Internationaler Kompositionswettbewerb „Trio für Klavier, Violine und Violoncello“ 2011:
Simone MOVIO (Italien) das Werk „Nel tempo della memoria?“
Streeton Trio spielt Nel tempo della memoria?
und Hooshyar KHAYAM (Iran) für das Werk „I Waited for You in Rain“
TRIO SUYANA  spielt I waited for you in rain
*****

Die Live-Aufnahmen der Preisträgerwerke (bis auf die Interpretation des Streeton Trios) befinden sich auf den offiziellen Audio-CDs der FS&MM-Wettbewerbe. Mehr Informationen dazu finden Sie HIER.

Workshop im Rahmen des 8. FS&MM für alle teilnehmenden Klaviertrios, Februar 2012.