Es ist ermutigend und überraschend, wie viele junge SängerInnen die Herausforderung annehmen, sich auf das besondere Repertoire dieses Wettbewerbs einzulassen, es aufzunehmen und es zu ihrer eigenen Sprache und ihrer individuellen Aussage zu formen. Dabei ist nur scheinbar eine Gegenüberstellung zwischen den Liedern Schuberts und denen der klassischen Moderne bzw. der neuen und zeitgenössischen Musik auszumachen: vieles bei Schubert ist bis heute im wahrsten Sinne „unerhört“, ein Teil des „modernen“ Repertoire mittlerweile schon fast hundert Jahre alt. Neueste zeitgenössische Strömungen und Kompositionen sind zu entdecken, für die FinalistInnen gilt es erstmals ein Lied der renommierten KomponistIn Isabel Mundry in kürzester Zeit einzustudieren und uraufzuführen – ein musikalisches Abenteuer für TeilnehmerInnen und ZuhörerInnen!

Als neuberufener Leiter der Wettbewerbssparte „Duo für Gesang und Klavier (Lied)“ danke ich ganz herzlich meiner hochgeschätzten Kollegin und Vorgängerin Christine Whittlesey. Unter ihrer Leitung hat sich die Sparte Lied einen Platz unter den renommiertesten Lied-Wettbewerben gesichert. Die in vielen Jahren gewachsenen Strukturen gilt es sorgsam zu bewahren und weiterzuentwickeln, die offene und inspirierende Atmosphäre des Wettbewerbs liebevoll zu pflegen. Ein enger Kontakt und Austausch mit den Jurymitgliedern, eine ehrliche Bestandsaufnahme und ein aufrichtiges Feedback zu den gezeigten Leistungen sowie Hilfestellungen für die künstlerische Zukunft sollen darüber hinaus den Wettbewerb zu einem lange nachwirkenden Ereignis für die jungen TeilnehmerInnen werden lassen, zu einer besonderen Station auf ihrem künstlerischen Weg.

Joseph BREINL

PREISE

1. Preis: € 9.000,- plus 6 Monate Karriereberatung und -begleitung

2. Preis: € 6.500,-

3. Preis: € 4.500,-

SONDERPREIS: € 1.000,-
Preis für die beste Interpretation des Kompositions-Auftragswerkes

SONDERPREIS MUSIKVERMITTLUNG: € 2.000,-
Alle TeilnehmerInnen des 10. FS&MM sind teilnahmeberechtigt! Wir laden Sie herzlichst ein, sich um diesen Preis zu bewerben, der unabhängig von den Ergebnissen des Kammermusikwettbewerbes vergeben wird: gesucht sind kreative Projekte im Bereich Musikvermittlung > siehe Ausschreibung

ZEIT & ORT

von 20. bis 24.02.2018 (1. und 2. Durchgang),
am 25.02.2018 (Halbfiale)
und am 27.02.2018 (Finale)

Florentinersaal,
Palais Meran,
Leonhardstraße 15, 8010 Graz

ALTERSGRENZE: geboren nach dem 28. Februar 1982

KONZERTE & STIPENDIEN

Zusätzlich sind für PreisträgerInnen Stipendien, Konzertverpflichtungen und Rundfunkaufnahmen vorgesehen.

Mehr dazu HIER.

JURY

Joseph BREINL (Deutschland), Vorsitz

Roberta ALEXANDER (USA)

Bengt FORSBERG (Schweden)

Luis GAGO (Spanien)

Angelika KIRCHSCHLAGER (Österreich)

François LE ROUX (Frankreich)

Henk NEVEN (Niederlande)

Jan Philip SCHULZE (Deutschland)