Was ist hier los?

Von 4. bis 12. Februar 2015 findet in Graz der 9. Internationale Wettbewerb “Franz Schubert und die Musik der Moderne” statt. Dieser Blog begleitet und dokumentiert das Geschehen rund um den Wettbewerb. Die Blog-Sprache: in erster Linie Deutsch und teilweise auch auf Englisch.

Was kann der Blog?

Hier findest du Videos, Fotos und Stories, die wir während des gesamten  FS&MM 2012 produziert und aufbereitet haben. Wir führten kurze Interviews mit den Musikern und Mitwirkenden, fingen die Atmosphäre und spannende Momente ein. In unseren Backstories kannst du einen Blick hinter die Kulissen des Wettbewerbs werfen, bei den Vorbere­itungen dabei sein und alle drei Durchgänge verfolgen.  In kurzen Videoclips wurden auch einige Beteiligten näher vorgestellt.

Von wem stammen die Bloginhalte?

Die Multimedia Agentur “The Schubidu Quartet”,welche die neue Website des FS&MM konzipiert hat, begleitete bereits im Februar 2012 den einzi­gartigen Kammer­musik­wet­tbewerb. Die vier Medienkünstler (Magdalena Kahr, Antonia Pokorn, Thomas Raggam und Chia-Tyan Yang 楊佳恬), mehrfache Absol­venten der FH Joaneuum und Kunstu­ni­versität Graz (KUG), werden nun im Vorfeld bzw. während der Wettbe­werb­sphase im Februar 2015 wieder vor Ort sein und über das Geschehen rund um den Wettbewerb bloggen — in Form von Videos, Fotos, Grafiken und Berichten. Falls nicht angegeben sind die vier sog. “Schubidus” Produzenten und Urheber der Fotos, Grafiken, Videos und Texte, die auf dem Blog veröf­fentlicht werden. Weitere Redak­teurinnen sind Britta Reininghaus und Sabine Schrimpf-Göritzer.

Alle Bloginhalte entstehen in enger Zusammenarbeit mit der KUG.

Die Kategorien des Wettbewerbs

Um die Beiträge auf dem Blog sofort zuordnen zu können haben wir ein Codierungssystem entwickelt: Jede Kategorie sollte mit einem speziellen Icon gekennzeichnet werden. Die Icons wollten wir so einfach und abstrakt wie möglich gestalten. Wir wählten einen sehr klaren, nicht verspielten Stil, der zur Professionalität des  Kammermusikwettbewerbes gut passt, der klassisch und modern gleichzeitig ist.

Das Symbol für die Kategorie “Duo für Gesang und Klavier” (Lied) leiteten wir von dem frontalen Bild eines singenden Mundes ab.
Beim Icon für die Kategorie “Trio für Klavier, Violine und Violoncello” fokussierten wir auf drei Klaviertasten, da das Klavier hier eine zentrale Rolle spielt. Die Anzahl der Tasten weist auf die Größe des Ensembles hin. Es ist also eine bildliche Darstellung der Kurzbezeichnung “Klavier-Trio”.
Das Zeichen für die Kategorie Streichquartett bezieht sich auf die vier Saiten der Streichinstrumente bzw. gleichzeitig wiederum auf die Vierer-Besetzung.